Trauma and hand surgery, geriatric traumatology - Our Team

Trauma and hand surgery, geriatric traumatology

Always there for you in an emergency

The experts at the trauma surgery department at Schoen Clinic in Hamburg Eilbek ensure emergency care at our hospital. The consultants are available in shifts around the clock, 365 days a year at the interdisciplinary central emergency rooms and at the trauma centre. We treat all kinds of injuries and emergencies related to the musculoskeletal system. If needed, specialists from other hospital departments and centres are immediately available for your care.

Unfall-Chirurgie

Ziel der Unfall-Chirurgie ist es einem verletzten Patienten die bestmögliche Behandlung zukommen zulassen, um die Wiederherstellung der Erwerbstätigkeit und die Rückkehr in das soziale Umfeld mit allen Mitteln gewährleisten zu können. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeiten unsere Spezialisten mit gewebeschonenden und minimalinvasiven Verfahren. Dabei stehen allen operativen Fachzentren im 2019 eröffneten OP-Neubau insgesamt 12 hochmoderne Operationssäle mit digitaler Spitzentechnologie – inklusive intraoperativer CT-Bildgebung – zur Verfügung.

Tissue-preserving procedures

When treating injuries, our specialists place special value on tissue-preserving and minimally invasive procedures to avoid further damaging the already injured areas of your body. In this context, our trauma surgery department, in cooperation with renowned companies and other leading centres for trauma surgery, is involved in the development of modern implants for bone healing and fracture endoprosthetics.

Schockraum zur Behandlung Schwerstverletzter

Der Schockraum der Schön Klinik Hamburg Eilbek ist Bestandteil der Zentralen Notaufnahme. Hier können unsere Spezialisten schwerverletzte und polytraumatisierte Patienten diagnostisch und therapeutisch erstversorgen und dann, wenn notwendig, weiterverlegen. Auch internistische oder neurologische Patienten werden im Schockraum behandelt.

Durchgangsarztverfahren (DAV)

Unsere Klinik besitzt die Zulassung zum sogenannten Durchgangsarztverfahren (DAV) und behandelt alle Arten von Berufsunfällen in der Zentralen Notaufnahme. In Abhängigkeit der Verletzungsschwere werden die Patienten in weiterversorgende Krankenhäuser verlegt.

Handchirurgie

In der Hand, dem wichtigsten Greif-Organ des Menschen, liegen eine Vielzahl wichtiger Strukturen auf engem Raum beieinander. Verletzungen oder schmerzhafte Veränderungen stellen daher für Sie starke Einschränken im alltäglichen Leben oder Sport dar. Um die Funktion bestmöglich wiederherstellen zu können, sind die Logistik eines modern ausgestatteten Krankenhauses und eine kompetente handchirurgische Versorgung unbedingt notwendig. In der Schön Klinik Hamburg Eilbek behandeln wir akute und chronische Verletzungen der Hände kompetent, schonend und zeitnah.

Unser Behandlungsspektrum:

Dupuytren'sche Kontraktur

Nervenkompressionssyndrome (Karpal-, Cubitaltunnelsyndrom, Loge de Guyon)

Schnellender Finger

Überbeine

Sehnenscheidenentzündung

Zysten der Fingergelenke

Tumore der Hand (in enger Zusammenarbeit mit der Tumor-Orthopädie)

Posttraumatische Fehlstellungen

Gelenkersatzverfahren

Daumensattelgelenksarthrose

Bänderrisse (z. B. Skidaumen)

Motorische Ersatzoperationen

Kahnbeinpseudarthrose

Mondbeinnekrosen

Skapholunäre Dissoziation

alle Frakturen der Hand (gesamte Akutversorgung)

Spezielle interdisziplinäre Versorgung älterer Patienten

Unsere Gesellschaft altert. Die Unfall-Chirurgie unserer Klinik hat sich dieser Herausforderung gestellt und gemeinsam mit der Abteilung für Geriatrie ein Zentrum für Alterstraumatologie etabliert. Hier erfolgt die fachübergreifende Behandlung und Versorgung älterer und sehr alter Patienten interdisziplinär, um den Bedürfnissen dieser Patienten gerecht zu werden. Mit wöchentlich stattfindenden unfallchirurgisch-geriatrischen Teamkonferenzen sichern wir eine umfassende und patientennahe Versorgung auch nach der Operation. Für die typischen altersbedingten Verletzungen älterer Menschen, wie osteoporotische Frakturen des Oberarmkopfes, des Unterarms, des Beckens und des Hüftgelenks, wurden schonende Behandlungsstrategien und Spezial-Implantate zur belastungsstabilen Versorgung der Fraktur entwickelt.